Skip to main content

Teleskoptor

  • Einfache, schnelle und zuverlässige Installation
  • Weite Distanz von 44 m zur Torsteuerung
  • Hohe geforderte Störfestigkeit
  • Hohe Design-Anforderungen des Torbauers

Absicherung am Teleskoptor durch Bircher Qualitätslösung

Der Zugang zum Rollfeld internationaler Flughäfen ist reglementiert, er ist nur ausgewählten Gruppen erlaubt. Aufgrund der hohen Sicherheitsanforderungen, die der Standort mit sich bringt, müssen ausnahmslos alle Mitarbeiter täglich eine Personenkontrolle passieren. Um diesen Zeitaufwand zu vermeiden, wurde entschieden ein dreifaches Teleskopschiebetor zu installieren, das das selbst genutzte Gelände mit den Bürogebäuden vom internationalen Rollfeld trennt. Mit seiner Öffnungsweite von 44 Metern stand Bircher bei der Konfiguration der Sicherheitseinrichtung des Tores vor einer besonderen Herausforderung.

 

Bircher erkannte rasch die Anforderungen der Applikation:

  • Einfache, schnelle und zuverlässige Installation
  • Zuverlässige Lösung aufgrund der hohen Sicherheitsanforderungen des Flughafengeländes
  • Das Signal muss die weite Distanz von 44 m zur Torsteuerung überwinden
  • Hohe geforderte Störfestigkeit aufgrund des Funkverkehrs im Flugbetrieb
  • Hohe Design-Anforderungen des Torbauers

 

Zur Absicherung der Schliesskanten war schnell klar, dass Bircher seine massgeschneiderten CoverLine Schaltleisten für die Sicherheit gegen Aufprall und Quetschen einsetzen wird. Sie sind überaus witterungsbeständig und können mit einer sehr hohen Dichtigkeit gegen Feuchtigkeitseintritt aufwarten. Die CoverLine Serie verdeckt die Aluminiumhalterung komplett und fügt sich dadurch formschön in die Torkonstruktion ein. Ihr gutes Kraft-Ansprechverhalten leistet einen wichtigen Beitrag zum sicheren Torbetrieb.

Somit blieb nur die Entscheidung, wie das Schaltleistensignal die Steuerung erreichen sollte: per Kabel, Funk oder Induktion. Die Übertragung per Kabel schien zunächst simpel. Die Kabelverlegung gestaltet sich jedoch sehr aufwändig und optisch wenig ansprechend. Zudem nutzen sich Kabel schnell ab. Für die induktive Informationsübermittlung sprach zunächst seine hohe Langlebigkeit. Allerdings wäre die Installation bei der enormen Torgrösse dieser Anwendung sehr schwierig, wodurch diese Option ebenfalls ausschied.

Aus mehreren Gründen erwies sich daher die Übertragung per Funk als praktikable Lösung. Die Installation und Verknüpfung zwischen Sender und Empfänger des RFGate 2 Systems erfolgt schnell und einfach. Das Signal kann weite Distanzen zurücklegen. Zudem sind die Geräte bis auf einen jährlichen Batteriewechsel besonders wartungsarm. Ein weiterer Pluspunkt verzeichnet das RFGate 2 Funkübertragungssystem durch eine unauffällige Optik, sodass sich die Geräte ideal in die Toranlage einfügen.

Nach Bestandsaufnahme und Klärung der Sicherheitsanforderungen lieferte Bircher konfektionierte und dadurch sofort einsatzbereite Schaltleisten mit den passenden Funkübertragungsmodulen. Das aufwändige Zuschneiden und Anpassen der Schaltleisten am Einsatzort erübrigte sich somit. Jede Einzelleiste und jedes Schaltleistenpaar sind an einen RFGate 2 Funksender angeschlossen, der bei Aktivierung ein Signal an die Steuerung sendet.

ProLoop 2 Schleifendetektoren oder Herkules 2E Radarbewegungsmelder könnten das Sensorsystem vervollständigen und böten zusätzlichen Komfort zur Aktivierung der Toröffnung.

Kontaktieren Sie uns

Sie haben weitere Fragen zu den Anwendungen?
Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Kontaktaufnahme via E-Mail!

+41 52 687 11 11
info@bircher.com

Finden Sie hier Ihren lokalen Ansprechpartner.

Kontaktformular

Lösung für Teleskoptor

Folgende Produkte sind für diesen Anwendungsbereich optimal geeignet:

Sicherheit

Drahtloses Signalübertragungssystem
RFGate 2

Elektrisches Schaltleistensystem
Schaltleisten

Aktivierung

Radarbewegungsmelder
Herkules 2E

Schleifendetektor
ProLoop 2